Neue Arbeitsgemeinschaft beschäftigt sich mit der Geschichte von Anger-Crottendorf

  • Veröffentlicht: Sonntag, 27. März 2022 17:56

Die Geschichte von Anger-Crottendorf ist schnell erzählt! Oder?

Geschichten aus dem Stadtteil beginnen oft mit den Worten: "Ich wohne hier schon seit 19xx..." und dann wird erzählt: vom Einzug in den Neubau, von der Eroberung der Kleingärten, von der Arbeit im VEB Polygraph und so weiter. Sie enden mit Veränderungen im persönlichem Alltag und im Stadtbild.

Veränderungen gehören zum Leben dazu, genau so wie sich auch die Stadt stets verändert hat. Was bleibt sind die Geschichten der Menschen über ihr Leben im Stadtteil.

Eine personelle Veränderung gibt es auch bei den historischen Geschichten, die den Anger-Crottendorfer Anzeiger bereichern. Der Bürgerverein Anger-Crottendorf e.V. bedankt sich bei Dr. Manfred Maas für die langjährige Unterstützung.

Den neuen alten Geschichten spürt ab sofort die Arbeitsgemeinschaft Stadtteil-geschichte des Bürgervereins Anger-Crottendorf e.V. nach und schreibt sie auf. Die AG verantwortet nun Karin Posiege, die bisher schon hinter den Kulissen arbeitete. So steuerte sie die historischen Inhalte bei, die dann sehr unterhaltsam während der Fahrt im Quartiersbus im vergangenen September präsentiert wurden. Wer dabei war, wird sich schmunzelnd daran erinnern.

Wer die AG Stadtteilgeschichte unterstützen möchte und schon immer mal das neue Stadtarchiv von innen sehen wollte, kann sich gern an den Bürgerverein wenden. Die Kontaktdaten und ein Kontakrformular findet sich hier: https://bv-anger-crottendorf.de/joomla/kontakt


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.